Virtual Production Studio

Greenscreen Studio

Streaming

Mixed Reality

Studio

  • Musik
  • Werbung
  • Shows
  • Moderationen
  • Dokumentationen
  • Fotographie

Streaming

  • Pressekonferenzen
  • Corporate Communication
  • Konferenzen
  • Hybride Events
  • Webinare
  • Realtime Verknüpfung mit anderen Studios / Orten

Neue Wege

Setdesign

Entwicklung von Formaten

Medien-
konzeption

Menschen

Manifest

Es waren einmal sechs Hasen, viele Delphine sahen sie nicht.

Die sechs Hasen fragten sich beim Billiardspielen immer wieder, was Ihre nächste Aktion sein sollte. Viele Tag und Nächte, viele Delphine waren besorgt, trafen die sechs Hasen keine Übereinkunft. Sie wollten besonders sein, etwas Besonderes machen, besonders leben, viele Delphine verstanden dies nicht. Die Menschen machten den Delphinen und den Hasen Sorgen, weil diese schon immer Sorgen bereiteten. Die Hasen hatten auf diese Realitäten keine Lust mehr. Sie wollten etwas schaffen, das fernab der Menschenpfade sein sollte, sie hatten einen amerikanischen Traum. Menschen in Welten bringen, die diese noch nicht erfahren hatten. Durch die Konfrontationen mit Ereignissen, die keine waren, mit Erlebnissen die simuliert, aber erfahrbar waren, wollten die Hasen den Menschen vorführen, welche Erfahrungen mit den Menschen gemacht werden könnten. Die Hasen erfanden einen Computer. Diese Rechenmaschine verkürzte das Komplexe auf das Einfache, damit es gedacht und geschrieben werden konnte. Die Delphine schauten zu und vermuteten erstmal nichts. Irgendwann dachte ein Hase, dass es müßig sei, sich ständig mit den anderen fünf Hasen treffen zu müssen. Er erfand ein Kabel, das in die Wand ging, baute einen zweiten Computer und siehe da, als der Hase den Computer auch das Kabel mit der Wand verband, konnte er auf den anderen Computer zugreifen. Als er den anderen Hasen es erzählte, fassten die anderen Hasen den Plan, es auch so zu tun. So geschah es. Den Raum, der nicht sichtbar war und den die Computer von nun an zwischen sich hatten, konnte der Hase bildlich darstellen. Alle sechs Hasen fragten sich nun, was in diesem Raum gestaltet werden könne. Die Delphine fingen bei dieser Nachricht an aus dem Wasser zu springen. Der eine Hase filmte sowohl Hasen, als auch die Delphine, die sich ja noch nie gesehen hatten, verband die Kamera mit dem Computer. Im   Computer fügte er die Kamerabilder in den benannten Raum ein. Seitdem hoppeln und springen die Hasen mit den Delphinen.

Die Hasen waren nach wie vor unzufrieden. Sie sprachen viel miteinander und dachten über die gemeinsame Reise nach. Sie beschlossen eine Reise gemeinsam bis zum Ereignishorizont Auf dem Wege durchs All sahen sie einige Flugkörper. So hoppelten die Hasen dorthin, um in die erhoffte, andere Weltdarstellung zu schauen. Sie blickten ins Dunkel, sprachen ins Off und kein Echo, keine Regung. Sie dachten sich nichts, und als der eine Hase ins Dunkel sprang, taten es die Anderen ihm gleich. Durchgeschüttelt, wachgerüttelt landeten die Hasen auf einem Boulevard voller Spiegel und erblickten beim Spiegeln gar nicht sich selbst, sondern Delphine. Die Delphine sprangen aus den Spiegeln heraus und demonstrierten voller Lust auf dem Boulevard der Hasen. In die verbliebenen Spiegel sahen jetzt die Delphine. Sie erblickten im Spiegelbild sich als Hasen. Die Menschen sahen in ihre Televisoren und applaudierten. TBC.

Partner & Gesellschafter